Therapiehunde - Brandenburg e.V.

Der Therapiehunde-Brandenburg e.V. hat

sich 2009 gegründet. Heute zählen ca. 50

Teams zum Verein. Unsere Besuchs- und

Therapiebegleithunde-Teams sind

ehrenamtlich in unterschiedlichen

Einrichtungen, bspw. Kinder-, Jugend-,

Senioren- und Behinderteneinrichtungen

tätig.

Ich fand heraus, dass in tiefem Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte auf uns zufließen, die einem keine andere Quelle spendet. Doris Day
Termine 2020 Besuchshundeausbildung Die neuen Termine für die Ausbildung zum Besuchshund stehen fest: Die Ausbildungen im Frühjahr sowie die Ausbildung im Herbst sind bereits komplett ausgebucht. Interessenten können sich noch für die Ausbildung im Frühjahr 2021 anmelden. Herbst 10./11.10., 24./25.10., 07./08.11.2020 Lern uns kennen! Haben wir dein Interesse geweckt? Dann vereinbare bitte unter der Telefonnummer 0176 438 380 93 einen Termin mit uns. Das Vereinstrainung für die Mitglieder findet jeden 3. Samstag im Monat in der Zeit von 10 – 12 Uhr auf unserem Hundeplatz in der Caasmannstraße 2, 14770 Brandenburg statt.
Herzlich Willkommen
© Therapiehunde-Brandenburg e.V. (2020)

Aktuelles

Förderpreis 2020

Am 13.06.2020 wurde uns im Anschluss an unser Vereinstraining von Herrn Oliver Roland, Geschäftsführer der "Ike und Berthold Roland-Stiftung", der Förderpreis 2020 übergeben.

Laudatio von Herrn Roland zur Preisübergabe Förderpreis 2020

Sehr geehrte Frau Manleitner-Wiemer, liebes Team des Therapiehunde-Vereins Brandenburg, liebe Hunde-Teams, liebe Hunde! Ein Hund ist einfach nur Hund. Und hilft. Wenn er positiv erzogen wurde. Menschen, die positiv denken und helfen wollen, im Team mit ihrem Hund: Wie schön ist das denn?!!! Sie kennen bestimmt das berühmte Zitat des großen russischen Schriftstellers Maxim Gorki: „Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.“ Wir sind heute in einer Welt angekommen, in der man bestimmte Menschen im Fernsehen sieht und hört, z. B. Donald Trump, da überlegt man sich, ob es nicht sogar sinnvoll sein könnte, eine Farm zu gründen und nur noch mit Tieren zu leben und zu sprechen. Doris Day hat sich nach Beendigung ihrer Schauspielkarriere den Hunden gewidmet. Wir alle können das gut verstehen. Sie aber gehen mit Ihrer Arbeit einen Schritt weiter. Nicht sich zu den Tieren zurückziehen, sondern mit den Tieren auf die Menschheit zugehen, die Menschen heilen, in kleinen Schritten vielleicht, aber stetig und mit Herzblut. Wir finden Ihr Tun großartig! Tiergestützte Aktivitäten bringen viele positive Eigenschaften hervor. Bereits zweimal haben wir Pferdetherapien ausgezeichnet, es gäbe auch noch Delphine und wenn man mit Walen schwimmt, soll das aufregend und zugleich beruhigend sein. Aber das können wohl nur wenige Menschen nutzen. Die vergleichsweise kleineren Tiere haben eine größere und durch Schulung auch eine tiefere Reichweite. So können Sie mit Ihren Hunden nur „durch ihre Anwesenheit, Streicheln oder gemeinsame Aktivitäten dafür sorgen, dass sich bei leidenden Menschen der Blutdruck normalisiert, die Kommunikation verbessert, weniger Medikamente erforderlich sind, sich das Wohlbefinden steigert und das Schmerzempfinden verringert. Dies sind nur einige Beispiele für die positiven Effekte (Ihrer) ehrenamtlichen Arbeit.“ (Manleitner-Wiemer) Landauf, landab sind Sie in unterschiedlichen Bereichen tätig, bspw. in Pflege-, Kinder-, Behinderten- oder Jugendeinrichtungen oder auch auf dem Berliner Flughafen. Die Einsatzgebiete sind so unterschiedlich wie Ihre Hunde. Außerdem sind Sie auf vielen Veranstaltungen in der Region aktiv – mit Ihren Hunden schenken Sie Trost, Lächeln, Hilfe, Heilung – es ist wundervoll, was Sie tun! Ihre Arbeit macht die Welt ein wenig heller! Und heiler! Wo viele nicht mehr weiter wissen, sich hilflos fühlen, versagen – Familie, Gesellschaft, Staat – da gehen Sie hin! Mutter Theresa meinte: „Nach der Begegnung mit Dir sollte es dem anderen besser gehen!“ Menschen, die anderen helfen, in einer Zeit, wo man auch schön nur an sich selbst denken könnte, sind Vorbilder im Alltag, Vorbilder in unserer Zeit. Sie sind für den Nächsten da, mitmenschlich und seelsorgerlich, Sie machen Hoffnung, mit echtem Nachfragen und empathischem Einfühlen. – Wir bewundern dieses Engagement! Der Preis ist, wie ich finde, mit einer sehr symbolischen Summe dotiert, 1.000 Euro. Für uns als kleine Stiftung ist das nicht wenig, für Sie mit großen Aufgaben ist das nicht viel. Der symbolische Geldbetrag soll Ihnen aber Mut machen und Motivation für die Zukunft schenken. Er soll Ihnen Mut machen, weil Sie sich sicher sein können, dass Ihre Arbeit in der Gesellschaft wahrgenommen und anerkannt wird, auch wenn Sie das manchmal vielleicht nicht zu sehen können meinen. Und er soll Ihnen Motivation für die Zukunft schenken, indem die Gesellschaft – wie heute z. B. die Roland-Stiftung – Ihre Arbeit fördern möchte. So heißt es in der Urkunde, die ich gleich anlässlich der heutigen Preisverleihung übergeben werde: „DIE IKE UND BERTHOLD ROLAND-STIFTUNG verleiht dem Team von Therapiehunde-Brandenburg e. V. unter der Leitung von Doreen Manleitner-Wiemer in Anerkennung des vorbildhaften mitmenschlichen und seelsorgerlichen Engagements den Förderpreis 2020.“ Die Therapiehunde Brandenburg: Hunde und Menschen Die Nähe schenken Zeit und Heilsames freundlichen Trost und wahre Nächstenliebe Sie machen die Welt hell! Danke für Ihre wundervolle Arbeit und herzlichen Glückwunsch! Ich denke, wir freuen uns alle heute über die Verleihung dieses Preises, über Ihre „ausgezeichnete“ Arbeit, und auf die noch vor uns liegende Zeit mit guten Gesprächen. Ich darf mich nun neben Frau Manleitner-Wiemer stellen, um ihr Urkunde und Scheck zu überreichen und bitte auch Hunde- und Team-Mitglieder dazu. Wenn Fotografen vorhanden sind oder Handy-Träger, dann bitte ich sehr herzlich um ein schönes Foto! Vielen Dank! Oliver Roland Geschäftsführer der Ike und Berthold Roland-Stiftung Mannheim www.roland-stiftung.com Instagram: rolandstiftung
Interessenten für die Besuchshundeausbildung können am 29.07.2020 um 17.00 Uhr zu uns auf unseren Hundeplatz in der Caasmannstraße 2, 14770 Brandenburg an der Havel kommen. Eine Anmeldung unter Telefonnummer 0176 438 380 93 ist erwünscht sowie das Mitbringen des Hundes mit Impfnachweis.
Unser nächstes Vereinstraining findet am 18.07.2020 10.00 Uhr auf unserem Hundeplatz in der Caasmannstraße 2 unter Auflagen statt. Teilnahme ist nur für Vereinsmitglieder nach vorheriger Anmeldung möglich.

Intern